Hell und freundlich, mit Holz als dominantem Material und moderner Einrichtung, präsentiert sich die sanierte und renovierte Ferienwohnung in einem traditionellen Wohnhaus mitten im alten Dorfkern des Oberwalliser Bergdorfs Visperterminen, auf rund 1’400 m ü. M.

Die historische Aussenfassade mit dem charakteristischen, sonnenverbrannten Nadelholz.

Holz: Ein Material, das Tradition und Moderne verbindet

Im lichtdurchfluteten Wohnzimmer herrscht angenehme, zeitgenössische Leichtigkeit. Natürliche Materialien wie Leder, Fell und Wolle dominieren auch beim sorgfältig ausgewählten Mobiliar. Die Innenvertäfelung aus Holz, typisches Merkmal der Bauweise in der Region, wurde von der BRINGHEN AG Visp geliefert.

Für modernen Komfort zu jeder Jahreszeit hat der Bauherr ein gut durchdachtes System aus Wärmepumpe und Fussbodenheizung installieren lassen. Die speziellen Fussbodenheizungselemente, geliefert von der BRINGHEN AG Visp, sind direkt ins Material der Isolierung integriert und somit besonders energieeffizient.

Der charakteristische, renovierte Giltsteinofen aus dem Jahr 1918 kann mit Holz befeuert werden und sorgt zusätzlich für gemütliche Wärme.

In den bewusst schlicht, aber komfortabel eingerichteten Schlafzimmern finden bis zu 6 Feriengäste Behaglichkeit und erholsame Ruhe.

Reportage in IDEA 3/2017 über den Umbau der Ferienwohnung

Ideen und Hintergrundgedanken von Architekt Gerold Vomsattel und Bauherr Helmut Zimmermann sowie ausführliche Informationen über den Umbau. (Reportage in Französisch)

Architekten

Vomsattel Wagner Architekten
3930 Visp
info@vwarch.ch
http://www.vwarch.ch

Ort
Visperterminen

Realisierung
2015

Bauherrschaft
Helmut und Rafaela Zimmermann

3932 Visperterminen

Lesen Sie auch das Interview mit Architekt Gerold Vomsattel:

Portrait: Architekt Gerold Vomsattel im Interview